Unsere größeren Einsätze in der Vergangenheit

1880

Baur (Unterbeuern)

1896

Das im Gemeindeeigentum befindliche Haus Nr. 14 (Hausname: Winkelbauer) wird als Armenhaus geführt und brennt vollständig ab. An der gleichen Stelle wird kein Haus mehr gebaut.

1911

Brand beim Gasthof Wegele (Neuwirt). Das Wohnhaus kann dank der Feuermauer gerettet werden.

1912

Die Obermühle brennt durch Brandstiftung. Sie wird nicht mehr aufbebaut.

1914

Im Juni wurde die Gastwirtschaft Baur (beim "Alten Wirt") durch Feuer vollständig eingeäschert. Sie konnte nicht mehr ganz aufgebaut werden, denn es kam der 1. Weltkrieg.

1922

Das Boos-Anwesen brannte durch Blitzschlag vollkommen ab. Es wurde sofort wieder aufgebaut.

1928

Am 27.12.1928 brannte das Egwolf-Anwesen durch Kurzschluss vollständig ab. An der gleichen Stelle wurde es nicht wieder aufgebaut; dafür entstand am Südende des Dorfes der Aussiedlerhof Dettl

1929

Im Frühjahr brannte das Strobl-Anwesen durch Brandstiftung ab und wurde am gleichen Platze wieder aufgebaut.

1934

Hungermühle: Wohnhaus, Mühle und Nebengebäude brennen restlos ab. Kein Wiederaufbau durch den damaligen Besitzer Alois Schöner.

1939

Das Braun-Anwesen brennt infolge Blitzschlages ab, nur das Wohnhaus bleibt bestehen. Der Aufbau erfolgt unter schwierigsten Bedingungen, da der 2. Weltkrieg ausbrach.

1949

Durch Blitzschlag brannte am 15.07.1949 der erste Hof beim Schlöglziegler (Fam. Schneider) total ab und wurde wieder neu erbaut.

1969

Am 16. August 1969 brennt das Wohnhaus von Paul Kaczor ab.

1969

Am 10.10.1969 wird das Wirtschaftsgebäude von Pius Abenthum ein Raub der Flammen. Das angrenzende Wohnhaus kann gerettet werden.

1974

Brand im Obermühlhauser Filz

1976

Am 4. Dezember 1976 brennen Stall und Wirtschaftsgebäude von Oskar Laforge (Unterbeuern) ab.

1984

Großbrand in der Dorfmitte: Das Happach-Anwesen, Besitzer Konrad Schlichter, brennt samt Wohnhaus, Stall und Stadl restlos nieder. Die Dorfbewohner sind an dem Tag auf Wallfahrt in Andechs. 

2000

Bei grimmiger Kälte (-25°C) am 24. Januar 2000 fallen Stall und Scheune von Alfons Happach in Oberbeuern dem Feuer zum Opfer. Das Wohnhaus können tatkräftige und umsichtige Feuerwehrmänner retten.
 

2003

Um 22 Uhr, am Sonntag dem 25. Januar 2003, wurde die FFW Obermühlhausen alarmiert, um zu einem Löscheinsatz nach Diessen zu fahren. Beim Eintreffen unserer Löschgruppe stand bereits der Stall vollständig unter Feuer. Man konnte jedoch ein Übergreifen auf das Wohngebäude vermeiden und alle Tiere rechtzeitig retten 

2003

Am 11.08.2003 wurden wir bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage zu einem Ölunfall gerufen. Diesmal war es eine 3 km lange Ölspur zwischen Obermühlhausen und Finning. Innerhalb von 3,5 Stunden konnten wir die Ölspur größtenteils beseitigen. Der Verursacher der Ölspur wurde gefunden und muss nun für die Kosten aufkommen. 

2005

Am 14.09.2005 brannte das ehemalige Bauernhaus der Familie Schamper. Über 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. 

2006

Am 01.04.2006 geriet beim Wechsel einer Gasflasche die bewohnte Holzhütte von Gustav Otto in Brand. 

 

 

 

85767